Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Sondernewsletter der Transferagentur NRW
Liebe Leser*innen,

seit Mitte März befinden wir uns im Homeoffice. Seitdem kommunizieren wir über Telefon- oder Videokonferenzen – mal mit, mal ohne Kinder im Bild – oder per Mail sowie über Messengerdienste. Aus vielen Gesprächen mit Ihnen können wir entnehmen, dass sich Ihr momentaner Arbeitsalltag ähnlich gestaltet. In einigen Kommunen entstehen gerade Lösungen für die Zusammenarbeit, die noch vor fünf Wochen vielerorts undenkbar waren. Allerdings existieren oftmals noch viele – technisch bedingte – Hürden, die die interne und externe Kommunikation erschweren.

Auch in den beiden von uns spontan einberufenen Videokonferenzen mit Mitarbeitenden aus den Kommunen, hat sich gezeigt, dass der interkommunale Austausch digital möglich und gewinnbringend ist. Dabei gab es aber teilweise technische Hindernisse zu überwinden.

Viele Institutionen, Netzwerke, Blogs etc. haben sich daher derzeit auf den Weg gemacht, Tipps, Übersichten und Links für die digitale Zusammenarbeit zusammenzustellen. Wir möchten Ihnen in diesem Sondernewsletter Hinweise auf lesenswerte Veröffentlichungen geben.  

Neben einem einführenden Text zum Thema „Virtuell goes Mainstream (oder: Online geht was) - Wie der Coronavirus ganz neue Formen der virtuellen Kollaboration ermöglicht.“ von Rolf Schneidereit (Teamcoach und Prozessmoderator), verweisen wir auf gelungene Beispiele für die mediengestützte Zusammenarbeit in Zeiten wie diesen – aber möglicherweise auch darüber hinaus. Dass Arbeitsplätze sich derzeit verändern und anpassen können, zeigen diese zahlreichen Hinweise.

Gleichzeitig stehen auch wir vor der Herausforderung, unsere Angebote zu überdenken und anzupassen. Unsere Präsenzveranstaltungen sind bis zum 13.08.2020 abgesagt und werden nun, wenn möglich, als alternative Formate stattfinden. Damit wir Ihre Bedarfe und technischen Voraussetzungen besser kennenlernen, würden wir uns freuen, wenn Sie unsere Umfrage „Digitale Formate der Zusammenarbeit – Voraussetzungen und Bedarfe“ unterstützen.

Herzlichen Dank und viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen
Das Team der Transferagentur NRW


 Umfrage der Transferagentur NRW: 
„Digitale Formate der Zusammenarbeit – Voraussetzungen und Bedarfe“ 


Umfrage für Mitarbeiter*innen auf der operationalen Ebene in Kommunen.

www.soscisurvey.de/TA_Umfrage-Kommunen


 „Virtuell goes Mainstream (oder: Online geht was) - Wie der Coronavirus ganz neue Formen der virtuellen Kollaboration ermöglicht.“ 

Beitrag von Rolf Schneidereit, Teamcoach und Prozessmoderator

www.transferagentur-nordrhein-westfalen.de

 Linktipps 

Verwaltungsrebellen.de 
Interessante und wissenswerte Links rund um die mediengestützte Zusammenarbeit und
Orientierung im „Tool-Dschungel“ bietet die Zusammenstellung der „Verwaltungsrebellen“. Der Text bringt anhand der Fragestellungen wie „Wozu brauchen wir Medien in unserer (Zusammen-)Arbeit?“, „Welche Typen bzw. Grundfunktionen von Medien (z.B. Webkonferenzen, Aufgabenboards, Gruppen-Chat, …) können uns genau dabei unterstützen?“ oder „Mit welchen konkreten Tools wollen und können wir die von uns benötigten Medientypen / Kommunikationszwecke realisieren?“ Struktur in das weite Feld der Medien für Leitungs- und Fachkräfte in der Kommunalverwaltung.
www.verwaltungsrebellen.de/mediengestuetzte-zusammenarbeit-in-der-verwaltung-teil-1
www.verwaltungsrebellen.de/zusammenarbeit-auf-distanz-teil-2-hilfreiche-vereinbarungen/

Forum Agile Verwaltung 
Das Forum Agile Verwaltung hat Informationen über Software-Produkte zusammengetragen, die den Teams in der öffentlichen Verwaltung die Zusammenarbeit unter den aktuellen Umständen erleichtern könnten:
www.agile-verwaltung.org/digitale-plattformen-der-kollaboration

Transferagentur für Großstädte 
Eine kurze Checkliste mit „Dos und Don’ts“ zu Online-Meetings haben zudem die Kolleg*innen der Transferagentur für Großstädte erstellt, mit denen sie selbst gute Erfahrungen als bundesweit agierendes Team an drei Standorten (Berlin, Bremen, Hamburg) gemacht haben.
www.transferagentur-grossstaedte.de/aktuelles/checkliste-videokonferenzen-dkjs

Arbeitsstelle Kulturelle Bildung NRW 
Die Arbeitsstelle Kulturelle Bildung NRW hat Infos, Tipps und Tools, u.a. für „Kulturschaffende“ zusammengestellt und verweist auch auf digitale Fortbildungen für die Jugendarbeit, für Kitas und Schulen.
www.kulturellebildung-nrw.de/corona

Initiative der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der ARAG Versicherung 
Im Rahmen der Initiative der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der ARAG Versicherung wird zudem auf die „Tool Box“ für digitale Schulentwicklung verwiesen. Es werden in der Tool Box Themen aufgegriffen, die sich im Rahmen unserer länderübergreifenden Netzwerkarbeit mit 40 Schulen in „bildung.digital – Netzwerk ganztägig bilden” als relevant erwiesen haben.
www.bildung.digital/toolbox


Weitere Angebote und Termine: www.transferagentur-nordrhein-westfalen.de

Logoleiste

Wenn Sie diese E-Mail (an: jutta.rohoff-schaden@kreis-warendorf.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Institut für soziale Arbeit e.V. - Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement NRW
Johannes Schnurr
Friesenring 40
48147 Münster
Deutschland

0251-200799-0
info@transferagentur-nordrhein-westfalen.de
www.transferagentur-nordrhein-westfalen.de
CEO: Ilona Heuchel
Register: Vereinsregisternummer: 2361
Tax ID: UStNr: 337/5971/0142
Das Institut für soziale Arbeit e.V. mit Sitz in Münster ist Träger des Projekts "Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement NRW" im Rahmen der Transferinitiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).